0

Hallo. Ich war mit großem Interesse und Spass am 18. Oktober dabei. Dabei habe ich die Anregung gemacht, dass eines der verbleibenden 4 Mannschaftsgebäude von einer Wohnbaugemeinschaft gekauft und in Wohnraum umgestaltet werden könnte (ähnlich der Kienslesbergkaserne, nur nicht so exklusiv). Käme ein solches Projekt für die Stadt Ulm in Frage?
MfG Claudia Huber

Beantwortet
Donnerstag, Oktober 23, 2014
Antwort der Stadt: 

 

Sehr geehrte Frau Huber,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Derzeit befindet sich die Immobilie noch nicht im Eigentum der Stadt. Für die künftige Nutzungen der Mannschaftsgebäude werden stadteigene Interessen Vorrang vor privatem Bedarf haben.

Es ist jedoch Ziel der Stadt in dem neuen Quartier Projekte von Wohnbaugemeinschaften zu ermöglichen und zu fördern. Hierfür können Sie sich gerne bei der Abteilung Liegenschaften bewerben. Wenn Sie sich für den Newsletter registrieren, werden Sie über den Projektfortschritt auf dem Laufenden gehalten.

Freundliche Grüße

Stephanie Köhler

(Redaktion Stadt Ulm)